Methoden & Konzepte

St. Galler Coaching Modell (SCM)®

Das wertorientierte St.Galler Coaching Modell (SCM)® basiert auf einer systemischen Sichtweise und dass der Mensch die Ressourcen die er braucht in sich trägt. In diesem Modell machen wir eine Reise zum Ursprung, zum Kern um diese Ressourcen zu reaktivieren. Es ist ein intensiver Prozess, der viel Selbsterfahrung ermöglicht, dadurch auch eindrücklich und nachhaltig wirkt. Dieses Modell eignet sich hervorragend für Führungsentwicklung und für die persönliche Entwicklung im beruflichen Kontext.

St.Galler Coaching Modell (SCM)® entwickelt von Rudolf E. Fitz, ist 3-fach wissenschaftlich validiert.

 

 PSI 

Mit der PSI-Theorie haben wir ein theoretisches Verständnis wie komplexe Prozesse einer Persönlichkeit zusammenspielen. So können wir kognitive, affektive und motivationale Themen wie die Umsetzung von Vorsätzen (Willensbahnung) oder das festigen neuer Erfahrungen (Selbstentwicklung) leicht verständlich aufzeigen. Eine PSI Motiv- und Handlungsanalyse (PSI-Diagnostik) dient im Coaching als hervorragende Basis für Selbsterkenntnis und zur Einleitung von Veränderungsprozessen.

Die PSI-Theorie wird von mir im Coaching mit einem wertfreien Ansatz umgesetzt. Es ist mir wichtig, dass der Mensch in seinem Selbstverständnis respektiert ist.

  • Nicht jede kritische Konstellation in der Theorie führt zu Leidensdruck beim Klienten.
  • Das orchestrieren der Möglichkeiten ist der Schlüssel – Sei Dein Dirigent
  • Ich kann mir selber helfen, wenn ich meine Motive und Handlungsstrategien kenne und verstehe!

Persönlichkeits-System-Interaktionen von Prof. Dr. Julius Kuhl, Begründer der PSI-Theorie, ist Inhaber des Lehrstuhls für Differentielle Psychologie und Persönlichkeitsforschung an der Universität Osnabrück. 

 

ZRM®

Mit dem ZRM® steht uns ein Werkzeug zur Verfügung, so dass man sich in seinem Vorhaben nicht verliert und Ressourcen für das einsetzt, was man wirklich erreichen will. Dieses Modell fördert die Selbststeuerung, Körperwahrnehmung und Entschlusskraft.

Modellbasiertes Selbstmanagement-Training

  • Motivklärung unter Einbezug unbewusster Anteile
  • Miteinbezug von Gefühlen und Körperwahrnehmungen (Somatische Marker)
  • Aufbau von Motivation und Entschlusskraft durch handlungswirksame Zielgestaltung (Haltungsziele) und wenn-dann Pläne
  • Angeleitetes Durchführen der Handlungsphasen aus der Motivationspsychologie

Zürcher Ressourcen Model – ein an der Universität Zürich von den Psychologen Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause entwickeltes Selbstmanagement-Training