Blog

Aufopfernd „Opfer“ sein

Frei nach der Haltung, lass mir mein Problem es ist meins, suhlen wir uns zeitweise in einer Opferhaltung. Wir sind uns bestimmt nicht immer bewusst, wie oft wir in eine Opferhaltung gehen. Für uns selbst ist es oft eine sehr alte Strategie, die einfach dazu gehört und somit unauffällig ist. Ab und zu funktioniert sie …
Weiter lesen

Was Hans vergessen hat, jedoch Hänschen wusste…

Der Spruch „Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr“ ist nun bewiesener Massen überholt. Mal abgesehen davon, dass der Spruch für mich noch nie Sinn gemacht hat, kann die Wissenschaft es nun Beweisen und neuronale Plastizität darf dazu als Begriff herhalten. Mit Neuroplastizität, wie es auch genannt wird, beschreibt die Wissenschaft, dass sich Synapsen, Nervenzellen …
Weiter lesen

Hommage an die Naivität

Bei Kindern empfinden wir die Naivität als erfrischend und erheiternd, richtig süss. Doch als Erwachsener als naiv bezeichnet zu werden, führt selten zu einem heiteren Lächeln. Warum ist das so? Wenn man einen Erwachsenen als naiv bezeichnet, stehen üblicherweise Adjektive wie „kindlich“, „einfältig“, „töricht“ oder „leichtgläubig“ im Vordergrund. Der Begriff ist geprägt von negativen Assoziationen. …
Weiter lesen